Home Hide

SD-Karte

Stellar Datenrettung spricht heute über ein winziges digitales Speichermedium, welches auf dem Prinzip der Flash-Speicherung fungiert und sich in allen Bereichen und Geräten finden lässt.

Definition:
SD-Karte/ Secure digital Card – sichere digitale Karte.
Sicherer Speicherbereich mit speziellem Schlüssel zum Schutz vor unrechtmäßiger Nutzung.

Aufbau:
Integrierte Kontakte, Gehäuse, Leiterplatte, Controller,
zur Kommunikation mit dem Kartenleser besitzen SD-Karten neun Pins, miniSD-Karten elf Pins und microSD-Karten acht Pins an der Unterseite.

Source: PC Magazin und Wikipedia

Funktionalität:
Elektronische Speicherung auf sogenannten NAND-Chips; diese Chips ermöglichen auch eine nichtflüchtige Speicherung mit geringem Energieverbrauch, jedoch im Gegensatz zum USP auf verschiedenen Zellen, um eine Verschlechterung zu vermeiden (Ein eingebauter Flash-Controller verwaltet den NAND-Speicherchip). Die Speicherung erfolgt durch einen firmen- bzw. produktspezifischen Algorithmus.
Die einzelnen Signale werden vom “Interface Driver” an den Controller weitergegeben, der für die Zuordnung der Informationen zum eigentlichen Speicher, dem Memory Core sorgt.

Welche Arten gibt es?:
Drei Arten von SD-Karten Größen sind verfügbar:
normale SD-Karten, miniSD-Karten microSD-Karten.
SD (Secure digital)-Karten sind die langsamsten (und ältesten) im Bereich mit einer typischen Geschwindigkeit von 12,5 MB/s.


Source: Wikipedia

Kapazität:
Standard-SD-Karten haben Kapazitäten zwischen 1 MB und 4 GB. Secure digital High Capacity (SDHC) Karten haben Kapazitäten zwischen 4 GB und 32 GB. Secure digital eXtended Capacity (SDXC) Karten reichen von 32 GB bis 1 TB.

Lebenszeit:
Geschätzte Lebensdauer bei SLC NAND Chips liegt bei 1.000.000 Schreibvorgängen, es gibt keine anerkannten Prüfmethoden, um die Lebensdauer genau zu messen.

Vor- und Nachteile:
Pro

  • Flash-Speicherkarten sind auch tolerant gegenüber Magnetismus, Schock und Hitze oder Kälte.
  • Flash-Speicherkarten verbrauchen auch sehr wenig Strom.
  • Sie können in verschiedenen Geräten wie Kameras, Computern oder Mobiltelefonen eingesetzt werden.

Contra

  • Können aufgrund ihrer geringen Größe leicht verloren gehen.
    Keine universelle Kompatibilität eines Flash-Laufwerks → benötigt einen Kartenleser
    einfacher Austausch von Malware zwischen SD-Karte und Host-Computer.
  • miniSD-Karten werden seit September 2009 kaum noch produziert, viele Hersteller setzen auf microSD-Karten, die mit Ihrer kleinen Größe gleichwertige Leistungen bieten. Alternativ können im miniSD-Slot auch microSD-Speicherkarten über Adapter eingesetzt werden.

Risiken:
Kein genaues Löschen möglich (Problem mit sensiblen Daten) – gelöscht bedeutet nicht gelöscht, es bedeutet nur ermöglicht zur Überschreibung. Im Falle eines Verlustes hat jeder freien Zugang zu allen Informationen ohne komplizierten Prozess, wenn nicht alle Daten vorab einmal komplett überschrieben wurden.

Was tun bei …
Häufige Fehlerquellen die zu einer Datenrettung führen.

  • Daten auf der SD-Karte gelöscht – diese sind ggf. durch eine Software wiederherzustellen.
  • Formatierte Daten auf dem Datenträger – sind meist auch nicht ganz verloren
  • Gebrochene SD-Karte – können ggf. durch eine Chip-Off Methode wieder herzustellen.
  • Speicherkarte wird nicht mehr erkannt – bei diesem komplexen Schaden ist in der Regel eine Datenrettung durchführbar.

Gerne steht das Team von Stellar Datenrettung Ihnen bei Fragen zur Seite. Kontaktieren Sie uns per Telefon 030/577 049 380 oder E-Mail info@stellardatenrettung.de.

Reinraum Labor Video
Wir sind hier, um Ihnen zu helfen!