Backup Strategien sind gefragt; Pro und Contra

Erst mal sammeln: Bevor man seine Backupvorhaben in eine Struktur bringt, hilft der Blick auf die vorhandene Infra- und Arbeitsstruktur.

Und, der Technologie zum Trotz, es zählt immer auch die individuelle Betrachtungsweise. Worauf es da ankommt? Effizienz, Sicherheit, Verfügbarkeit – das sind die Kernthemen.

Datenrettungsspezialist Stellar hat wichtige Pro und Contra Argumente zusammengefasst.

1. ONLINE BACKUPS:

Diese zählen immer noch zu den beliebtesten, weil bequemen Varianten der Datensicherung.

PRO:

  • InternetAccess ist fast immer vorhanden, Datacenter schützen vor Stromausfall/Naturkatastrophen u.ä.

CONTRA:

  • Direkte Kontrolle? Eher schwierig. Nicht zu vergessen: der Zeitfaktor.

2. OFFLINE Backup:

PRO:

  • Endlich mal etwas, womit man sich in den Grundzügen auskennt und was häufig griffbereit im Büro und zu Hause vorhanden ist. Klappt meist intuitiv. Meistens…

CONTRA:

  • Verlust durch Gedankenlosigkeit, Diebstahl. Fehlerhafte Hardware und vieles mehr.

Offline versus Online Daten Speicherung

Bevor Sie sich bezüglich der Datensicherungsphilosophie nach Online- oder Offlinedatencompany einsortieren lassen, sollten die Vor- und Nachteile von online/offline im Detail betrachtet werden

Offline Speicherung:

Positiv fällt ins Gewicht, dass die Kosten für Datenträger (durchschnittliches Datenvolumen vorausgesetzt), überschaubar geworden sind und die Daten idR auf schnellem Wege, d.h. mit geringerem Zeitaufwand wieder hergestellt werden können. Unternehmenskritische Daten auf externen OfflineSpeichern sind dem Nutzer klar zugeordnet.

Negative Aspekte sind: Naturgewalten. Diebstahl, Verlust, physikalische Einflüsse, die die Datenträger zerstören können, geringe Marktdurchdringung, kurzer Produktlebenszyklus. Störanfällig.

Fazit: Offlinespeicherung ist schnell realisiert, meist kosteneffizient; das Management der verschiedenen Datenträger und -arten ist jedoch sehr komplex und benötigt Expertise und Zeitressourcen, Tendenz steigend.

Online Speicherung

Positiv: Die Backup Software kann viele Aktionen automatisch übernehmen.

Negativ: Die Uploadzeiten können die Geduld erheblich strapazieren (abhängig von Bandbreite und Datenvolumen), Geschwindigkeit bei der Datenwiederherstellung. Nicht zu vergessen: was passiert beim Providerwechsel oder wenn der Dienstleister seinen Service einstellt?

Fazit: Daten automatisch sichern, Daten automatisch löschen, alles auf dem kürzestem Wege – im Grund genommen ein geniales System. Allerdings, ob das ständig so funktioniert???

Ach ja, wie halten Sie es mit der Cloud?

Der wichtigste Vorteil: Die Cloud ist für Firmen aller Größen geeignet, überschaubares System, überschaubare Kostenstruktur v.a. für KMUs und Start-Ups

Nachteil: Wie steht es mit der Datensicherheit und der Zertifizierung? Es kann Beschränkungen bzgl. Daten- und Speichergröße, Kompatibilität der Devices geben. Ein weites Feld, das uns die nächsten Jahre erheblich beschäftigen wird.

Soweit hätten wir die Qual der Wahl. Was empfohlen wird? Die ausführliche Checkliste zur Backup Strategie bekommen Sie gerne kostenfrei auf direkte Anfrage unter press@stellardatenrettung.de.

Zu guter Letzt – ein kurzes, aber umso überzeugteres Plädoyer:

Ein Backup darf nicht als lästiger Prozess verstanden werden, dem man sich ab und an stellt, wenn man daran erinnert wird. Das Ziel sollte ein gutes Daten-Projektmanagement sein. Profi Backups gehören zur digitalen „Datenpflege“, sie gehören auch immer mehr zum individuellen Datenschutz. Und dieser liegt uns allen am Herzen.

Reinraum Labor Video
Wir sind hier, um Ihnen zu helfen!