Home Hide

Stellar’s sportlichster Mitarbeiter

Moove macht Unternehmen fit – auch uns!

In einer gemeinsamen Initiative von vitaliberty und EuPD Research traten für 6 Wochen  Unternehmen in einer Coorperate  Health Challenge gegeneinander an. Auch Stellar unterstützte die Initiative mit vollem Engagement und stellt zum Abschluss ihren sportlichsten Mitarbeiter vor.

Tom arbeitet seit vielen Jahren in unserem Stellar Hauptsitz in Utrecht, Niederlande.

tom-klein

Tom – Stellar’s sportlichster Mitarbeiter


Tom, du fährst jeden Tag 17 km zur Arbeit, das macht einen Tagessatz von 34km. Was motiviert dich diese Strecke jeden Tag mit dem Fahrrad zu fahren?
„Wenn ich morgens auf mein Fahrrad steige, dann führt mich mein Weg an viele schöne Ecken der Niederlande vorbei. Ich durchquere Felder, aber auch Grachten und kleine Straßen, die durch die Altstadt führen. Wir haben hier tolle Fahrradwege und es ist schön die Stadt am morgen erwachen zu sehen.“

Beschreibe doch bitte dein Fahrrad mit welchem du jeden Tag zur Arbeit fährst? Ist es besonders?
Entgegen dem Klischee, dass Niederländer nur mit Hollandfahrädern fahren, besitze ich ein typisches Tourenfahrrad, mit welchem man sehr gut Stadt- aber auch Landfahrten unternehmen kann. Besonders ist es eigentlich nicht- aber mein ganzer Stolz, da es mich nun schon seit einigen Jahren jeden Tag über die lange Strecke begleitet hat.“

Gibt es spezielle Hürden, die du auf deiner Strecke überwinden musst?
„Ja, kurz vor Utrecht, auf dem Weg zu unserem Zentrallabor komme ich durch ein kleines Industriegebiet mit vielen verschiedenen Firmen. Da ist morgens immer viel los. Logistikfahrzeuge aus aller Welt bringen  kaputte Festplatten zu uns, Stellar. Ebenso werden frischer Fisch, dicke Ersatzteile für LKWs oder Möbel aus Asien in die verschiedenen Unternehmen geliefert. Da kann man manchmal schon in den Stau kommen, wenn so ein bis zwei 3 Tonner zur gleichen Zeit rangieren muss.“

Diese Strecke über so einen langen Zeitraum zu fahren, hat sicherlich so manche nervenaufreibenden Momente gebracht. Kannst du dich an solche Momente erinnern?
„Ja, ich fuhr einmal an einem See entlang, war in Gedanken und es war schon etwas dunkel. Da hätte ich fast eine kleine Entenfamilie umgefahren, denn die halten sich nicht so an Fahrradewege. Jedoch d sind durch mein scharfes Bremsen  die Räder hinter mir aufmerksam geworden und die Familie konnte sicher watschelnd den Weg überqueren. Jetzt bin ich aber beim Klischee, oder?“

Das Wetter in den Niederlanden ist ja unberechenbar. Den einen Moment scheint die Sonne, den anderen regnet es oder es fängt an zu stürmen. Wie schützt du dich vor diesem unvorhersehbaren Wetter?
„Ich bin hier ja aufgewachsen! Wir haben immer unsere Regensachen mit, die wir ganz schnell aus der Tasche holen. Oder wir stellen uns kurz unter.“

Hast du Tipps, wie sich andere motivieren können, aufs Fahrrad zu steigen anstatt den Bus zu nehmen?
„Es ist das Einstimmen und Abschließen der täglichen Arbeit. Die Bewegung und der Wind pusten einen die Gedanken weg. Die frische Luft fühlt sich herrlich an und wenn ich ehrlich bin, ist es auch gut für die Figur und die Gesundheit. Gerade so wenn Weihnachten vor der Tür steht.“

Warum arbeitest Du bei Stellar?
„Stellar betreut viele Märkte in Europa, nicht nur den deutschen oder niederländischen. Durch meine guten Sprachkenntnisse ( Niederländisch, Französisch, Englisch, Deutsch, Spanisch) arbeite ich für viele Länder und springe schon einmal ein, wenn Not am Mann ist. Es macht mir viel Spaß den verschiedenen Menschen zu helfen und es gibt tatsächlich kulturelle Unterschiede. Meine Kollegin stellt mir manchmal die Schweizer Kunden durch, da sie als Muttersprachlerin deutsch, das Schweizer Deutsch nicht gut versteht. :o)“

Was macht Stellar so besonders für Dich?
„Das sind meine Kollegen, ganz sicher. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und viele sind schon seit mehr als 5 Jahren hier. Wir kennen unsere kleinen Macken, können darüber hinweg sehen und schmunzeln, wie  in einer Familie.“

Was ist deine Aufgabe bei Stellar?
Ich bin an der Helpdesk von Stellar.“

Vielen Dank für das Interview! Und weiterhin gute Fahrt!

 

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen!